Die 5-Minuten Marktauswahl für Infoprodukte…

NischeWir haben bereits in einem früheren Post gesehen, dass man sich sich seine Nische und das Infoprodukt nicht aussucht, sondern dass man diese finden muss.
Jedoch sollte man die Nische bereits bevor man Energie, Zeit und Geld investiert evaluieren, ob sich der Einsatz lohnen kann. Die Antworten auf folgende 5 Fragen klären, ob es sich lohnt, die Nische weiter zu verfolgen (nach Ryan Levesque):

#1 Enthusiasten-Markt – Interessieren sich Menschen ständig und wiederkehrend für das Thema?

Beispiele hierfür sind der Golf-Markt, Tennis, Gewichtsverlust, Hundetraining oder Musik-Lektionen.
„Falsche“ Nischen wären Märkte, die nur eine einmalige Lösung eines Problems suchen, da diese nach der Lösung Ihres Problems nie mehr kaufen werden.  Beispiele sind Warzenentfernung, Haarverlust oder Herpesprobleme.

#2 „Immergrün“-Markt –  ist das Thema seit 50 Jahren interessant und bleibt es für die nächsten 50 Jahre?

Beispiele sind der Beziehungsmarkt, Dating, Gesundheit & Fitness, Fortbildung oder Finanzen.

#3 Potential für wiederkehrendes Einkommen – geben Menschen bereits monatlich oder regelmäßig im Markt Geld aus?

Beispiele sind Garten, Yoga, Sport-Coachings oder längerfristige Behandlungen für Gesundheitsprobleme.

#4 Potential für ein hochpreisiges Endprodukt?

Beispiele sind ein € 10.000,- Golf-Urlaub, hochpreisige Live-Seminare oder individuelle VIP Coachings.

#5 Gibt es Affiliate-Partner Möglichkeiten?

Sind bereits Affiliate Angebote auf beispielsweise digistore24, clickbank, JVZOO oder Commission Junction verfügbar?

Kannst Du 4 oder idealerweise 5 dieser Fragen mit Ja beantworten hat man gute Voraussetzungen – bei drei oder weniger ist die Idee vermutlich nicht ideal, um ein Online Business zu starten…

Kenne Deinen „Avatar“

im vorigen Post haben wir die Wichtigkeit der korrekten Nische festgestellt. Genauso wichtig ist der nächste Schritt – Deinen „Avatar“ so genau wie möglich zu kennen.
Du fragst Dich nun, was Dein „Avatar“ ist? Im folgenden Video kannst Du Dir die Definition ansehen und warum es so wichtig ist, Deinen Avatar zu kennen….

Finde Deine Nische

Bevor Du damit beginnen kannst, ein Infoprodukt zur Generierung von passivem Einkommen zu erstellen, ist ein entscheidender Punkt, dass Du Deine Nische kennst.
Die Nische ist der Teil des Markets, für die Du eine Lösung für deren Wünsche, Sorgen oder Probleme bieten kannst.
Das folgende Video beschreibt hierbei die Vorgehensweise wie Du Deine Nische findest und warum das für Dich so wichtig ist.

In der nächsten Mail werden wir dann Deinen „Avatar“ kennenlernen…

Ist meine Idee gut genug…?

Lohnt sich meine IdeePassives Einkommen mit einem Infoprodukt klingt natürlich nicht schlecht – doch wer sagt mir, dass meine Idee gut genug ist, um erfolgreich passives Einkommen zu generieren?
Es ist glücklicherweise möglich, bereits bevor man Arbeit, Geld und Energie investiert herauszufinden, ob die eigene Idee genügend Potential hat oder nicht.
Durch die Beantwortung einiger Schlüsselfragen hat man in nur wenigen Minuten Klarheit – das folgende Video zeigt Dir diese Fragen auf und erklärt, warum diese Fragen so relevant für den Erfolg sind…

Lohnt sich meine Idee?

Passives Einkommen – besseres Leben

In den letzten Blog Posts hatten wir einige Themen zu passivem Einkommen angesprochen, und haben und die entsprechenden Vorteile, die passives Einkommen für Dein Leben bedeuten würde, aufgezeigt.
Heute möchte ich Dir in einem Video den Gesamtablauf zu passivem Einkommen durch Infoprodukte im Internet zukommen lassen. Das Video zeigt – zusammengefasst – die einzelnen Schritte, die zur Umsetzung Deines Online Business notwendig sind – von der Idee eines Produktes, dem Finden Deiner Nische, dem Erstellen Deines Info-Produktes bis hin zum effektiven Launch…

video-passives-einkommen-besseres-leben

Video – Powered by Internet Marketing – der Gesamtablauf

Wir werden jeden dieser Schritte in den nächsten Mails detaillierter behandeln und mit konkreten Beispielen veranschaulichen.

Unterschiedliche Strukturen erfolgreicher E-mails

emailGroßartiger Inhalt – der vielzitierte Content – ist ein grundlegender Baustein für erfolgreiche E-Mails. Doch ist ein großer Teil des Erfolgs vom Design und der Struktur der E-Mail abhängig, und es kann einen speziell zu Beginn des Publizieren per E-Mail vor einige Fragen und Probleme stellen.

Im folgenden werden die grundlegenden Elemente beschrieben, welche das Erstellen von E-Mails erleichtern:

Die Willkommens-E-Mail:
Eine Willkommens-E-Mail ist eine automatische Nachricht, die geschickt wird, sobald sich ein Abonnent in Deine E-Mail Liste einträgt. In der Regel hat diese Mail eine hohe Öffnungsrate, daher ist es wichtig, in dieser ersten Mail einen großartigen ersten Eindruck zu hinterlassen, um sofort eine starke Beziehung mit einem potentiellen Kunden aufzubauen. Er sollte diesen in seiner Entscheidung, Deine Mails zu empfangen, bestätigen, sollte aufzeigen, was in zukünftigen Mails zu erwarten ist und sollte umgehend das Versprechen einhalten, welches für die Aufnahme in den Verteiler gegeben wurde.

Der E-Mail Newsletter
Der E-Mail Newsletter ist eine hervorragende Möglichkeit, eine konstante Kommunikation Deiner Marke und Deiner Kunden zu etablieren. Der Erfolgsfaktor eines erfolgreichen Newsletters ist die inhaltliche Fokussierung auf die Themen, die Deine Leser tatsächlich auch beschäftigen. Zu viel und nicht passender Content kann hier schnell als negativ betrachtet werden.
Weiß als Hintergrund ist hier die beste Wahl, da so der Inhalt nicht zu schwer rüberkommt. Weitere Tips sind tolle Bilder und einen klaren Aufruf zu einem „Call-to-Action“ (was der Leser konkret nach dem Lesen tun soll).

Die Promo-Mail
Eine Mail mit einem Angebot ist Deine Chance, tatsächlich ein Produkt oder einen Service an Deinen Stamm zu verkaufen. Das Ziel dieser Mail ist den Leser zum Kauf zu bewegen. Daher sollte diese Mail kurz und auf den Punkt sein. Platziere Dein Angebot zentral und auffallend, und stelle sicher, dass der Inhalt leicht zu scannen ist.
Promo-Mails müssen nicht mit Inhalten beladen sein – ein einfaches Bild und einige Zeilen Text sind die erfolgsversprechendste Variante.

Der E-Mail Kurs
E-Mail Kurse neigen dazu, so viel wie möglich Inhalte in eine E-Mail zu packen, da das Ziel ist, dem Leser etwas beizubringen. Ähnlich wie beim Newsletter ist es wichtig, dass dieser Inhalt „leicht verdaulich“ präsentiert wird. Das kann bei einem E-Mail Kurs etwas schwierig werden, aber so lange die Gesamtstruktur Sinn man sollte das ok sein. Überschriften mit verschiedenen Größen sowie Aufzählungszeichen helfen, viel Text zu strukturieren.
Und nicht vergessen – das eigene Angebot am Ende prominent platzieren, damit Du eine gute Conversion bekommst…

Wie finde ich eine profitable Idee?

idea_640Eine profitable Idee zu finden ist so mit das wichtigste, was für den Start Deines Online Unternehmens benötigt wird. Beginnst Du der „falschen“ Idee kostet Dich das Zeit, Energie und Geld – ohne dass Du Deinem Traum von einem Internet Business näher kommst.
Ich habe selbst vor zwei Jahren ein E-Book zu einer Business Idee geschrieben – und sage und schreibe NULL Stück davon verkauft. Warum? Weil ich zuvor nicht analysiert haben, ob es Kunden gibt, die dafür bereit sind zu bezahlen. Und auch, weil ich nicht wusste, wie man Kunden auf das Angebot aufmerksam macht…
Im Folgenden beschreibe ich, wie Du durch einfache Fragen genügen Business Ideen generierst, mit denen Du starten könntest. Ramit Sethi, einer der erfolgreichsten Internet Marketers, beschreibt diese in seinem „Ultimate Guide to starting an Online Business“:

 

Frage Dich diese vier Fragen

Diese vier einfachen Fragen geben Dir eine Vorstellung, ob Deine Idee grundsätzlich Potential hat:

Wofür bezahle ich heute bereits Geld?
Bereits heute bezahlen wir für vieles Geld – wenn wir das einmal aufschreiben stellen wir fest, dass wir andere durchaus für Leistungen oder Dinge bezahlen – Wohnung reinigen, Ölwechsel am Auto, Rasen mähen…
Schreibe 3-5 Antworten zusammen…

Welche Fähigkeiten oder welches Wissen habe ich?
Worin bist Du gut? Schreib diese Punkte auf – auch hier gibt es keine „schlechten“ Antworten – Kochen, Handwerk, Sprachen, Excel,…
Wenn Du das aufschreibst kannst Du schon sehen, wofür andere bezahlen könnten – Kochkurse, Spanisch lernen, Excel Charts generieren…

Was sagen meine Freunde, worin ich gut bin?
Das ist sehr wichtig, weil es Dir zeigt, was andere in Dir sehen. Kannst Du gut zuhören und Beziehungsratschläge geben, sagen andere, dass Du immer perfekt angezogen bist oder dass Du sportlich aussiehst – all das lässt sich sehr gut in ein profitables Business entwickeln.

Was mache ich an einem Samstag Morgen?
Warum diese Frage? Weil es zeigt, womit Du Dich beschäftigst, bevor der tägliche Alltag losgeht. Die Themen, die Dich interessieren, und über die Du problemlos 3 Stunden mit jemandem plaudern könntest.

Hast Du diese vier Fragen beantwortet sollten mindestens 20 Ideen auf deinem Zettel stehen. Das sind Ideen, mit denen Du ein Business starten könntest – jedoch ist es jetzt noch wichtig, VOR einem großen Einsatz and Zeit und Geld festzustellen, ob Deine Idee überhaupt Potential hat, erfolgreich zu werden. Und genau diese Frage beantworte ich Dir im nächsten Blog…