Bücher-Empfehlungen – die besten Internet Marketing, Start-up und Persönlichkeits-Bücher

booksUm erfolgreich passives Einkommen generieren zu können ist das Lernen und Verstehen der Methoden von erfolgreichen Unternehmern ein wichtiger Schritt und gleichzeitig eine Möglichkeit, von deren Erfahrung zu profitieren.
Es gibt eine große Menge an guten englischen Büchern und auch einige in deutscher Sprache. Ich habe mich in den letzten vier Jahren durch alles gelesen, was mit in die Hände kam, was half, mir wertvolles Wissen anzueignen – habe jedoch aber auch viel Zeit „verloren“, da nicht alle Bücher halten was sie versprechen.
Daher hier eine persönliche Auswahl an Büchern, die ich empfehle, um sowohl bei passivem Einkommen als auch bei der Persönlichkeits-Weiterentwicklung oder im Management wichtige Praktiken und Strategien zu lernen.
(die Links hinter der Buchbeschreibung ist ein Affiliate Link, d.h. ich erhalte für gekaufte Bücher über den Link eine Provision – die ich zu 100% an WorldVision spende…)

Internet Marketing:

„Launch“ von Jeff Walker:
das war für mich das Buch, welches mir die Augen über die Möglichkeiten von Internet Marketing geöffnet hat. Jeff Walker beschreibt, wie man einen erfolgreichen „Launch“ eines Produktes durchführt – selbst wenn man kein Produkt und noch keine Kunden hat. Das Buch ist ein absolutes MUSS. ->„LAUNCH“ von Jeff Walker bei AMAZON *

„Platform“ von Michael Hyatt
Michael Hyatt, selbst ein erfolgreicher Internet Millionär, beschreibt in seinem Buch die Schritte zum Aufbau der eigenen Online „Plattform“, als der Basis für alle Online Aktivitäten, mit erprobten Strategien, Anleitungen zur eigenen Anwendung sowie praktischen Tips. -> „PLATFORM“ von Michael Hyatt bei AMAZON

„Click Millionaires“ von Scott Fox
Einführung in den „Internet Unternehmer Lifestyle“ für Einsteiger, mit Anleitungen wie man die ersten Schritte zum Internet Unternehmer gehen kann. -> „Click Millionaires“ von Scott Fox

„DOTCOM Secrets“ von Russell Brunson
Ein Buch für Fortgeschrittene, in dem Russel Brunson die Praxis des „Sales Funnel“ erklärt, wie man Split-Tests durchführt sowie Traffic und Conversions erhöht. -> „DOTCOM Secrets“ von Russell Brunson

„Will it Fly“ von Pat Flynn
Pat Flynn, selbst erfolgreicher Online Unternehmer, erklärt in einem Schritt für Schritt Prozess, wie man bereits vor der Entwicklung eines Produkts klären kann, ob dieses erfolgreich sein wird (kann) und ob die Idee auch passend für Dich ist. -> „Will it Fly“ von Pat Flynn 

Persönlicher Erfolg

„Millionair Success Habits“ von Dean Graziosi
Wie erreiche ich meinen erfolgreichen Lebens-Stil schneller, was kann ich konkret jeden tag dafür tun und was machen erfolgreiche Menschen anders als der Durchschnitt? Anleitung zu einem bessern, erfüllteren Leben… -> „Millionaire Success Habits“ von Dean Graziosi

„Living Forward“ von Michael Hyatt
Michael Hyatt zeigt uns auf, wie wir definieren müssen, welches Leben wir wollen und welche Schritte wir unternehmen müssen, um ein erfülltes Leben zu erreichen. -> „Living Forward“ von Michael Hyatt

„The Miracle Morning“ von Hal Erod
Hal Elrod beschreibt die besten Strategien, sein Leben auf eine höhere Stufe zu heben. Ein Mix aus Meditation, Visualisierung, Workout, Weiterbildung und Scripting – und das alles früh morgens vor dem täglichen Alltag – für mich persönlich ein lebensänderndes Programm. -> „The MIracle Morning“ von Hal Erod

Money – Master the game“ von Tony Robbins
Sieben einfache Schritte zu finanzieller Unabhängigkeit. Tony Robbins veröffentlicht in seinem Buch die Essenz aus 50 Interviews mit den größten Geld-Experten der Welt und eine Anleitung, die eigene Finanzsituation zu organisieren und verbessern. -> „Money – Master the Game“ von Tony Robbins

Die 4-Stunden Woche“ von Tim Ferris
Der Klassiker von Tim Ferris mehr Zeit, mehr Geld und mehr Leben zu erlangen – durch „Management by absence“ mehr Freiheit im Leben erreichen. -> „Die 4-Stunden Woche“ von Tim Ferris

Das Robbins Power Prinzip“ von Tony Robbins
Tony Robbins erläutert in seinem Buch, wie man durch Wahrnehmung und Abläufe im Gehirn das Leben bestimmt wird, welchen Einfluss der Glaube an Ziele hat und wie wir ein besseres Leben führen können. -> „Das Robbins Power Prinzip“ von Tony Robbins

Die sieben Wege zur Effektivität“ von Stephen Covey
Seit der Veröffentlichung dieses Buches gelten „Die sieben Wege zur Effektivität“ zu den meistverkauften Business-Bestsellern (mehr als 15 Millionen verkaufte Bücher), und die zeitlosen Prinzipien dienen zur ganzheitlichen Harmonie zwischen Beruf und Freizeit. -> „Die sieben Wege zur Effektivität“ von Stephen Covey

Tools der Titanen“ von Tim Ferris
Tim Ferris hat in vielen Jahren mehr als 200 Weltklasse-Performer interviewed und mit ihnen zusammengearbeitet. in diesem Buch fasst er die Prinzipien, Gewohnheiten und Strategien in Kurzform zusammen und schafft so ein unglaubliches Kompendium geballten Wissens. -> „Tools der Titanen“ von Tim Ferris

Think and grow rich“ von Napoleon Hill
Das älteste Buch in dieser Auflistung von 1937 hat nichts von seiner Aktualität verloren, denn es beschreibt die Gesetze des Erfolgs im Leben, und wie man diese anwenden kann. -> „Think and grow rich“ von Napoleon Hill

Startup und Firmengründung

100$ Startup“ von Chris Guillebeau
Chris Guillebeau zeigt uns, wie man seine Kenntnisse und Fähigkeiten nutzen kann, um daraus Produkte zu kreieren, für die andere Menschen bereit sind zu bezahlen und somit den Grundstein für ein eigenes Unternehmen legen kann. -> „100$ Startup“ von Chris Guillebeau

Der Weg zum erfolgreichen Unternehmer“ von Stefan Merath
zeigt uns, wie man als Unternehmer sein Business so weiterentwickelt, dass man mehr Freiheit und Lebensqualität gewinnt anstatt immer mehr zu arbeiten und sich von seinem Unternehmen unter Druck setzen lässt. -> „Der Weg zum erfolgreichen Unternehmer“ von Stefan Merath

The Lean Start-up“ von Eric Ries
Eric Ries zeigt, wie man die Risiken bei der Firmengründung reduzieren kann, indem man vorab die Erfolgsaussichten von Ideen und Businessplänen durchspielt und bewertet. -> „The Lean Startup“ von Eric Ries

Verkaufspsychologie

Ask“ von Ryan Levesque
In „Ask“ beschreibt Ryan Levesque die eigentlich einfache Strategie, die Kunden zu fragen, was diese wollen, um aus den Antworten dann die Vorgaben zu erhalten, garantiert erfolgreiche Produkte zu erschaffen. -> „Ask“ von Ryan Levesque

Jab,jab, jab, right hook“ von Gary Vaynerchuk
Gary Vaynerchuk zeigt in seinem Buch auf, dass es in der Kommunikation mit den Kunden darauf ankommt, viel öfter wertvolle Inhalte zu liefern (der Jab) und nur sehr vereinzelt und nach großer Wertkommunikation einen Verkaufsversuch (der right hook“) zu setzen. -> „Jab, jab, jab, right hook“ von Gary Vaynerchuk

Predictably Irrational“ von Dan Ariely
etwas wissenschaftliches Buch zum Thema Entscheidungsfindung in uns Menschen – warum wir in bestimmten Situationen „vorhersehbar irrational“ handeln – und wie man dieses Wissen für Kommunikation und Produktentwicklung benutzen kann. -> „Predictably Irrational“ von Dan Ariely

Management

Extreme Ownership“ von Jocko Willink, Leif Babin
Ein für mich augenöffnendes Buch über Führung und Verantwortung, mit Prozessen der NAVY Seals in Anwendung im Management. -> „Extreme Ownership“ von Jocko Willink

Essentialism“ von Greg McKeown
zeigt uns nicht, wie wir mehr in weniger Zeit geschafft bekommen, sondern wie wir nur die  richtigen Dinge angehen und beenden. Das Buch ist nicht über Zeitmanagement sondern beschreibt eine systematische Disziplin, zu entscheiden, was absolut notwenig für den zukünftigen Erfolg ist. -> „Essentialism“ von Greg McKeown

The ONE Thing“ von Jay Papasan
in diesem Buch beschreibt der Autor, wie man durch Fokussierung auf das wesentliche mehr in weniger Zeit erreicht und damit besser performed und Stress vermeidet.-> „The ONE Thing“ von Jay Papasan

Wie ich die Dinge geregelt kriege“ von David Allen
Für mich DAS Buch über Zeitmanagement und Selbstorganisation. Ich lebe dieses Prinzip seit zehn Jahren und könnte mir nicht vorstellen, davon jemals wieder abzukommen. -> „Wie ich die Dinge geregelt kriege“ von David Allen

Deine „Plattform“ – die Basis für Deine Online Aktivitäten

Ich stieß zum ersten mal auf den Begriff der „Plattform“ in Michael Hyatts Buch „Platform – get noticed in a noisy world“.platform
Selbst einer der erfolgreichsten Internet Unternehmer beschreibt er, wie man es schafft, in unserer Informations-überladenen Welt die Aufmerksamkeit seiner Kunden zu erlangen und gesehen und gehört zu werden. Mit Einsatz von Sozialen Medien wird die eigene Marke aufgebaut, werden die Marketing-Ausgaben gesenkt und der eigene Einfluss vergrößert.

Für den Aufbau der Plattform sind nach ihm die folgenden fünf Schritte nötig:

Beginne mit „WOW“
Nach einem Zitat von David Ogilvy führt gutes Marketing für ein schlechtes Produkt dazu, dass dieses damit umso schneller scheitert. Das ist in Zeiten von Sozialen Medien noch zutreffender als je zuvor, da sich schlechte Mundpropaganda schneller als je zuvor verbreitet. Wenn Du nicht die Erwartungen Deiner Kunden übertreffen kannst werden Dich mehr Marketing Maßnahmen nicht retten.

Bereite Dich auf Deinen „Launch“ vor.
Ob ein neues, Business, ein neues Produkt oder ein neues Programm – Du bist immer dabei, etwas auf den Markt zu bringen. Um hier erfolgreich zu sein braucht es die richtige geistige Einstellung. Das beginnt damit, persönlich die Verantwortung für alles, was passiert, zu übernehmen – und gleichzeitig zu verstehen, dass man nicht alles selbst machen kann, und somit Aufgaben outsourcen und delegieren muss.

Erschaffe Deine „Home Base“
Mit sozialen Netzwerken wie Sand am Meer ist es umso wichtiger, sich die eigene Basis aufzubauen. Soziale Netzwerke dienen hier als Ergänzungsportale – aber die Basis der eigenen Kommunikation muss in Deinen Händen liegen.

Erweitere Deine Reichweite
Störungsbasiertes Marketing ist tot. Das neue Marketing basiert auf Großzügigkeit und Relevanz. Es beinhaltet Storytelling, Werte schaffen und das Teilen von Wissen. Es bedeutet auch in den Markt zu gehen, wo man persönlich mit den Kunden interagiert.

Beteilige Deinen „Stamm“
Stämme definierten sich früher mittels Religion, Geografie oder Geschichte. Heute sind das Menschen mit gleichen Interessen. Beispiele sind Apple, Tesla oder Harley Davidson. Um einen solchen Stamm zu schaffen musst Du Deine Leidenschaft finden und bereit sein, zu führen.

Wie man mehr aus seinen Blog Posts holt…

marketing-1466315_640Ok, Du schreibst interessante Blog Posts für Dein Publikum, und das kostet Dich auch ordentlich Zeit, da es Dir wichtig ist, dass nur relevanter Content kommuniziert wird. Wie holst Du aber aus diesen Posts das Meiste für Dich heraus?

Es gibt verschiedene Möglichkeiten, wie Du Deinen Content in mehrfacher Hinsicht nutzen kannst. Wir beginnen also mit einem Blog Post, den Du auf Deinen BLOG gestellt hast…

 Erzeuge eine Audio Datei:

  1. Schreibe einen Blog Post
  2. Starte eine Aufnahme, die Dich aufnimmt, während Du den Blog vorliest
  3. Publiziere die Datei als Podcast Episode, als Bonus Datei für Deine Newsletter Leser, als Inhalt für Soundcloud oder als Lead Magnet, um Deine Liste zu vergrößern

Erzeuge eine Infografik

  1. Schreibe einen Blog Post.
  2. Stelle die Hauptargumente in einer grafischen Visualisierung zusammen
  3. Publiziere die Grafik als Lead Magnet für Deine Liste oder als Image zum Teilen in sozialen Medien, um mehr Traffic auf Deinen Blog zu bekommen.

Erzeuge Social Media Cards

  1. Schreibe einen Blog Post
  2. Finde zwei oder drei Sätze, die Du zitieren kannst
  3. Platziere diese Quotes auf einer hübschen Grafik
  4. Teile diese auf sozialen Medien und verlinke auf Deine Webseite

Erzeuge eine Slideshare Präsentation

  1. Schreibe einen Blog Post
  2. Erzeuge Folien basierend auf den Schlüsselargumenten und Grafiken in Deinem Post für eine Präsentation
  3. Veröffentliche diese auf Slideshare.net

Nutze den Post als Basis für ein Live Stream

  1. Schreibe einen Blog Post
  2. Wähle eine Live Stream Plattform wie Periscope, Facebook Live, Blab…
  3. Nutze den Post als Diskussions-Start und kommuniziere live mit Deinem Publikum.

Nutze Blog Post Serien:

  1. Schreibe eine Blog Serie
  2. Wandle jedes Post in ein Kapitel eines Buches
  3. Erzeuge ein E-Book zum Verkauf, Lead Magnet oder Bonus

Erzeuge ein kostenloses Webinar oder eine Live Präsentation

  1. Schreibe eine Blog Serie
  2. Wandle jedes Post in ein Kapitel eines Buches
  3. Präsentiere den Inhalt in einem Live Webinar

Wie man den Wert Deines Systems für die Kunden verständlich „übersetzt“

Wie bereits erwähnt können Menschen den Wert von Information nicht sehr gut bewerten. Daher musst Du Ihnen den Wert Deines Systems erklären und veranschaulichen.
Um den Wert Deines Systems zu „übersetzen“ brauchst Du eine Art Schema, welches das Ergebnis Deines Systems mit dem verbindet, was die Kunden schätzen.

Die gängigsten „Währungen“ des Werts Deines Systems sind

Geld, Zeit und Arbeit

Wenn Du den Wert Deines Systems in eine dieser Währungen übersetzt gibt Dir das eine große Hilfe, wie Du Deinen Kunden den Nutzen Deines Systems erklären kannst – zusammen mit den Produkten, Deiner Beratung und Deinem Coaching – damit Deine Kunden den hohen Wert des Systems schätzen und entsprechend dafür bezahlen:

Wert-Veranschaulichung Deines Systems:

  • Dein System – schreibe den Namen Deines Systems:
  • Übersetzte den Wert Deines Systems in die Währungen „Geld“, „Zeit“ und „Arbeit“:
  • Erkläre den Wert Deines Systems und beginne wie folgt: „Lass mich Dir erklären, wie Dir mein System helfen wird, folgendes an Geld / Zeit / Arbeit zu sparen“

Wie definiert man eigentlich „werthaltige Inhalte“?

System statt Informations-Aufsummierung

Heutzutage empfinden Menschen Informationen grundsätzlich als nicht sehr „wertvoll“. Was ist Information überhaupt wert? Schließlich kann man doch alles „googeln“?

Systeme hingegen haben einen größeren wahrgenommenen Wert. Doch der Mensch der heutigen Zeit hat in der Regel keine Lust, sich durch eine Zusammenstellung von „zufälligen Informationen“ zu kämpfen, um dann zu der Lösung zu gelangen die sie suchen. In unserer kurzlebigen Zeit nimmt sich dafür einfach niemand mehr die Zeit.
Man wünscht sich die Lösung des Problems verpackt in eine „Magische Formel“, mit einfacher Schritt-für-Schritt-Anleitung, die die erwarteten Ergebnisse vorhersehbar und beständig liefert – und das mit so wenig Risiko oder Aufwand wie möglich.

Die folgenden Fragen helfen, Deine Lösung in eine „Magische Formel“ zu verpacken, die Du potentiellen Kunden vorstellen kannst und die sofort vermittelt, dass sie die versprochene Lösung zum Problem der Kunden liefert:

  • Was ist die Lösung des größten Problems Deiner Kunden?
  • Was sind die drei konkreten Action Steps, die Deine Kunden anwenden werden, um ihr Problem zu lösen?
  • Benenne Dein System (mit folgendem Ansatz: „das 3-Schritte-System um…“

Mit dieser Vorgehensweise wir der wahrgenommene Wert Deiner Informationen für den Nutzer deutlich erhöht…

Wie man werthaltige Inhalte erstellt

Im vorigen Kapitel haben wir erläutert, wie man seine Nische findet. Jetzt geht es darum, für diese Nische werthaltige Inhalte zur erstellen – und zwar Inhalte, die die Bedürfnisse und Sorgen der Nische befriedigen.
Die Inhalte sollten einerseits das beinhalten, von dem Du fundiertes Wissen hast oder was Du am besten kannst, und sie sollten andererseits der Nische helfen, das zu finden, wonach sie suchen. Wie im vorigen Kapitel beschrieben findest Du das heraus, indem Du direkt gezielte Fragen stellst und aus den Antworten die Themen erhältst, die Du in Deinen Inhalten behandeln solltest.
Natürlich stellt sich jetzt die Frage – wie erstelle ich mein Produkt? Wie bekomme ich das, wonach mein Publikum sucht, in ein Produkt?

Interviews und Umfragen

Eine Möglichkeit, wertvollen Content zu erzeugen, ist es, anerkannte Experten zum Thema zu interviewen und die Ergebnisse zu veröffentlichen. So kann man beispielsweise für eine Sport-Nische die besten Sportler einer Sportart zum idealen Training befragen und dann zu veröffentlichen.
Eine weitere Möglichkeit ist es, Umfragen zum Thema durchzuführen und die Ergebnisse dann zu publizieren.

„How to“ – Videos:

Für viele Nischen sind „How-to“-Videos ein ideales Mittel, um wertvollen Content zu erstellen. Beispielsweise kann jemand, der Gitarre lernen als Nische entwickeln will Videos für die ersten Schritte aufnehmen und veröffentlichen. Ein Golflehrer, der ein spezielles Thema des Sports kommunizieren will, kann dies mit einigen Videos darstellen, und jemand, der beispielsweise Zen-Gärten als Nische entwickeln möchte kann durch einige „How-to“-Videos Einsteiger zum Thema gewinnen.

Zusammenfassung anderer Experten-Meinungen

Durchaus effektiv ist es auch, bereits bestehende Inhalte von anderen Experten übersichtlich und kompakt zusammenzufassen. Ein Beispiel dazu ist ein Börsen-Newsletter, der die wichtigsten Informationen für den Nutzer – abhängig von der jeweiligen Nische – zusammenfasst und kommentiert.
Es ist also nicht unbedingt notwendig, immer etwas Neues zu kreieren oder zu erfinden. Es geht darum, die Bedürfnisse der Zielgruppe zu erkennen und durch den kommunizierten Inhalt zu erfüllen.

Digitale Aufnahme von Coachings oder Schulungen

Bist Du im Coaching oder Trainings-Markt kannst Du leicht werthaltige Inhalte erzeugen, indem Du eigene Coachings aufnimmst und Teile davon als Video oder Audio veröffentlichst. Dies hat gleichzeitig den Vorteil, dass die Kunden ein Bild von Dir und Deinem Stil bekommen.
Du tust das, was Du ohnehin als Coach täglich durchführst – und bekommst ohne weiteren Aufwand digitalen Content, den Du als kostenlosen Inhalt zur Steigerung Deiner Autorität anbieten kannst.
Oder Du erzeugst daraus bereits ein Info-Produkt, welches Online verkauft werden kann…

Erschaffe Deinen „Kunden-Avatar“

Die meisten Firmenbesitzer denken über Ihre Kunden als eine Gruppe von Leuten und kommunizieren daher zu diesen als Gruppe. Das ist ein schwerwiegender Fehler. Um eine große Anzahl von Leuten davon zu überzeugen, Deine Produkte und Services zu kaufen, musst Du eine „Stimme“ sowie einen Stil und eine Kommunikationsabfolge entwickeln, bei der jeder potentielle Kunde in einer personalisierten Art und Weise angesprochen wird.

Um dies zu bewerkstelligen musst Du einen „Kunden-Avatar“ entwerfen – oder eine mentale Variante davon, die eine Kombination der sehr individuellen Charakteristiken darstellt, die einen guten potentiellen Kunden ausmachen würden. Anschließend wird dann die Kommunikation-Art zu diesem Avatar bestimmt – ausgehend von der Sicht des Kunden.
Vor der Definition Deines Avatars solltest Du folgende Untersuchungen durchführen, um die dafür erforderlichen Informationen zu bekommen:

  • Finde heraus, welche Profile sich auf den folgenden Plattformen bewegen:
    • Die Top 10 Webseiten der Nische
    • Die Top 10 meistverkauften Produkte der Nische
    • Die „Opt-In“-Angebote der Top 10 Anbieter (was wird geboten, dass man Zugang zu einer bestimmten Information seine E-Mail-Adresse preisgibt)
    • Die Formulierungen in Verkaufsangeboten der 10 meistverkauften Produkte der Nische
  • Sprich täglich mit mindestens einer Person, die für die Nische in Frage kommt – für die nächsten 90 Tage, und frage diese nach deren Ängste, Frustrationen, Wünsche und Aspirationen
  • Sende eine „Ängste und Frustrationen“-Umfrage an mindestens 100 Leute, die dem Profil für die Nische entsprechen.
  • Identifiziere die gemeinsamen Charakteristiken, Themen, Geschichten, Worte und Sätze, die der Avatar nutzt, um seine Herausforderungen und Wünsche zu beschreiben.