Mit Rezepten schneller zu passivem Einkommen

Es gibt viele Wege zur erfolgreichen Umsetzung passiven Einkommens. Man kann alle verfügbare Literatur lesen; selbst versuchen, so lange zu experimentieren, bis sich der Erfolg einstellt – oder aber man nutzt „Rezepte“, wie ich Dir in diesem Video beschreibe:

Bücher-Empfehlungen – die besten Internet Marketing, Start-up und Persönlichkeits-Bücher

booksUm erfolgreich passives Einkommen generieren zu können ist das Lernen und Verstehen der Methoden von erfolgreichen Unternehmern ein wichtiger Schritt und gleichzeitig eine Möglichkeit, von deren Erfahrung zu profitieren.
Es gibt eine große Menge an guten englischen Büchern und auch einige in deutscher Sprache. Ich habe mich in den letzten vier Jahren durch alles gelesen, was mit in die Hände kam, was half, mir wertvolles Wissen anzueignen – habe jedoch aber auch viel Zeit „verloren“, da nicht alle Bücher halten was sie versprechen.
Daher hier eine persönliche Auswahl an Büchern, die ich empfehle, um sowohl bei passivem Einkommen als auch bei der Persönlichkeits-Weiterentwicklung oder im Management wichtige Praktiken und Strategien zu lernen.
(die Links hinter der Buchbeschreibung ist ein Affiliate Link, d.h. ich erhalte für gekaufte Bücher über den Link eine Provision – die ich zu 100% an WorldVision spende…)

Internet Marketing:

„Launch“ von Jeff Walker:
das war für mich das Buch, welches mir die Augen über die Möglichkeiten von Internet Marketing geöffnet hat. Jeff Walker beschreibt, wie man einen erfolgreichen „Launch“ eines Produktes durchführt – selbst wenn man kein Produkt und noch keine Kunden hat. Das Buch ist ein absolutes MUSS. ->„LAUNCH“ von Jeff Walker bei AMAZON *

„Platform“ von Michael Hyatt
Michael Hyatt, selbst ein erfolgreicher Internet Millionär, beschreibt in seinem Buch die Schritte zum Aufbau der eigenen Online „Plattform“, als der Basis für alle Online Aktivitäten, mit erprobten Strategien, Anleitungen zur eigenen Anwendung sowie praktischen Tips. -> „PLATFORM“ von Michael Hyatt bei AMAZON

„Click Millionaires“ von Scott Fox
Einführung in den „Internet Unternehmer Lifestyle“ für Einsteiger, mit Anleitungen wie man die ersten Schritte zum Internet Unternehmer gehen kann. -> „Click Millionaires“ von Scott Fox

„DOTCOM Secrets“ von Russell Brunson
Ein Buch für Fortgeschrittene, in dem Russel Brunson die Praxis des „Sales Funnel“ erklärt, wie man Split-Tests durchführt sowie Traffic und Conversions erhöht. -> „DOTCOM Secrets“ von Russell Brunson

„Will it Fly“ von Pat Flynn
Pat Flynn, selbst erfolgreicher Online Unternehmer, erklärt in einem Schritt für Schritt Prozess, wie man bereits vor der Entwicklung eines Produkts klären kann, ob dieses erfolgreich sein wird (kann) und ob die Idee auch passend für Dich ist. -> „Will it Fly“ von Pat Flynn 

Persönlicher Erfolg

„Millionair Success Habits“ von Dean Graziosi
Wie erreiche ich meinen erfolgreichen Lebens-Stil schneller, was kann ich konkret jeden tag dafür tun und was machen erfolgreiche Menschen anders als der Durchschnitt? Anleitung zu einem bessern, erfüllteren Leben… -> „Millionaire Success Habits“ von Dean Graziosi

„Living Forward“ von Michael Hyatt
Michael Hyatt zeigt uns auf, wie wir definieren müssen, welches Leben wir wollen und welche Schritte wir unternehmen müssen, um ein erfülltes Leben zu erreichen. -> „Living Forward“ von Michael Hyatt

„The Miracle Morning“ von Hal Erod
Hal Elrod beschreibt die besten Strategien, sein Leben auf eine höhere Stufe zu heben. Ein Mix aus Meditation, Visualisierung, Workout, Weiterbildung und Scripting – und das alles früh morgens vor dem täglichen Alltag – für mich persönlich ein lebensänderndes Programm. -> „The MIracle Morning“ von Hal Erod

Money – Master the game“ von Tony Robbins
Sieben einfache Schritte zu finanzieller Unabhängigkeit. Tony Robbins veröffentlicht in seinem Buch die Essenz aus 50 Interviews mit den größten Geld-Experten der Welt und eine Anleitung, die eigene Finanzsituation zu organisieren und verbessern. -> „Money – Master the Game“ von Tony Robbins

Die 4-Stunden Woche“ von Tim Ferris
Der Klassiker von Tim Ferris mehr Zeit, mehr Geld und mehr Leben zu erlangen – durch „Management by absence“ mehr Freiheit im Leben erreichen. -> „Die 4-Stunden Woche“ von Tim Ferris

Das Robbins Power Prinzip“ von Tony Robbins
Tony Robbins erläutert in seinem Buch, wie man durch Wahrnehmung und Abläufe im Gehirn das Leben bestimmt wird, welchen Einfluss der Glaube an Ziele hat und wie wir ein besseres Leben führen können. -> „Das Robbins Power Prinzip“ von Tony Robbins

Die sieben Wege zur Effektivität“ von Stephen Covey
Seit der Veröffentlichung dieses Buches gelten „Die sieben Wege zur Effektivität“ zu den meistverkauften Business-Bestsellern (mehr als 15 Millionen verkaufte Bücher), und die zeitlosen Prinzipien dienen zur ganzheitlichen Harmonie zwischen Beruf und Freizeit. -> „Die sieben Wege zur Effektivität“ von Stephen Covey

Tools der Titanen“ von Tim Ferris
Tim Ferris hat in vielen Jahren mehr als 200 Weltklasse-Performer interviewed und mit ihnen zusammengearbeitet. in diesem Buch fasst er die Prinzipien, Gewohnheiten und Strategien in Kurzform zusammen und schafft so ein unglaubliches Kompendium geballten Wissens. -> „Tools der Titanen“ von Tim Ferris

Think and grow rich“ von Napoleon Hill
Das älteste Buch in dieser Auflistung von 1937 hat nichts von seiner Aktualität verloren, denn es beschreibt die Gesetze des Erfolgs im Leben, und wie man diese anwenden kann. -> „Think and grow rich“ von Napoleon Hill

Startup und Firmengründung

100$ Startup“ von Chris Guillebeau
Chris Guillebeau zeigt uns, wie man seine Kenntnisse und Fähigkeiten nutzen kann, um daraus Produkte zu kreieren, für die andere Menschen bereit sind zu bezahlen und somit den Grundstein für ein eigenes Unternehmen legen kann. -> „100$ Startup“ von Chris Guillebeau

Der Weg zum erfolgreichen Unternehmer“ von Stefan Merath
zeigt uns, wie man als Unternehmer sein Business so weiterentwickelt, dass man mehr Freiheit und Lebensqualität gewinnt anstatt immer mehr zu arbeiten und sich von seinem Unternehmen unter Druck setzen lässt. -> „Der Weg zum erfolgreichen Unternehmer“ von Stefan Merath

The Lean Start-up“ von Eric Ries
Eric Ries zeigt, wie man die Risiken bei der Firmengründung reduzieren kann, indem man vorab die Erfolgsaussichten von Ideen und Businessplänen durchspielt und bewertet. -> „The Lean Startup“ von Eric Ries

Verkaufspsychologie

Ask“ von Ryan Levesque
In „Ask“ beschreibt Ryan Levesque die eigentlich einfache Strategie, die Kunden zu fragen, was diese wollen, um aus den Antworten dann die Vorgaben zu erhalten, garantiert erfolgreiche Produkte zu erschaffen. -> „Ask“ von Ryan Levesque

Jab,jab, jab, right hook“ von Gary Vaynerchuk
Gary Vaynerchuk zeigt in seinem Buch auf, dass es in der Kommunikation mit den Kunden darauf ankommt, viel öfter wertvolle Inhalte zu liefern (der Jab) und nur sehr vereinzelt und nach großer Wertkommunikation einen Verkaufsversuch (der right hook“) zu setzen. -> „Jab, jab, jab, right hook“ von Gary Vaynerchuk

Predictably Irrational“ von Dan Ariely
etwas wissenschaftliches Buch zum Thema Entscheidungsfindung in uns Menschen – warum wir in bestimmten Situationen „vorhersehbar irrational“ handeln – und wie man dieses Wissen für Kommunikation und Produktentwicklung benutzen kann. -> „Predictably Irrational“ von Dan Ariely

Management

Extreme Ownership“ von Jocko Willink, Leif Babin
Ein für mich augenöffnendes Buch über Führung und Verantwortung, mit Prozessen der NAVY Seals in Anwendung im Management. -> „Extreme Ownership“ von Jocko Willink

Essentialism“ von Greg McKeown
zeigt uns nicht, wie wir mehr in weniger Zeit geschafft bekommen, sondern wie wir nur die  richtigen Dinge angehen und beenden. Das Buch ist nicht über Zeitmanagement sondern beschreibt eine systematische Disziplin, zu entscheiden, was absolut notwenig für den zukünftigen Erfolg ist. -> „Essentialism“ von Greg McKeown

The ONE Thing“ von Jay Papasan
in diesem Buch beschreibt der Autor, wie man durch Fokussierung auf das wesentliche mehr in weniger Zeit erreicht und damit besser performed und Stress vermeidet.-> „The ONE Thing“ von Jay Papasan

Wie ich die Dinge geregelt kriege“ von David Allen
Für mich DAS Buch über Zeitmanagement und Selbstorganisation. Ich lebe dieses Prinzip seit zehn Jahren und könnte mir nicht vorstellen, davon jemals wieder abzukommen. -> „Wie ich die Dinge geregelt kriege“ von David Allen

Erstelle Dein digitales Produkt

Deine Ideen – basierend auf den Bedürfnissen und Wünschen Deiner Nische – sind die Keime, aus denen Dein digitales Produkt entsteht. Du nutzt Dein digitales Produkt um Dein digitales Business zu erschaffen. Dein Online Business bringt Dir das Einkommen, welches Du nutzt, um Deinen idealen Lifestyle zu leben. Und Dein Lifestyle gibt Dir die Freiheit, die Du brauchst, um in der Welt Deinen Beitrag und Einfluss in der Welt zu leisten…
Wenn Du Dir kurz Zeit nimmst und darüber nachdenkst wirst Du feststellen, dass in diesem Moment Menschen in der ganzen Welt online nach Informationen suchen, für die Du die Antworten parat hättest. Genau in diesem Moment sucht jemand an seinem Computer oder mobilen Gerät nach einer Lösung zu einem Problem, welches Du vermitteln könntest.

Was werden sie finden? Sind die Lösungen, die verfügbar sind, so gut, wie Antworten, die Du ihnen geben könntest?

Du beginnst mit den Themen, nach denen bereits aktiv gesucht wird. So kannst Du all denen, die nach Lösungen suchen, mitteilen, dass Dein Produkt genau diese beinhaltet. Als nächstes bringst Du einzelnen Schritte Deiner Lösung in eine logische Reihenfolge, um sie Deiner Zielgruppe beizubringen. Und zusätzlich bringst Du Themen ein, von denen Du weißt, dass Deine Kunden diese wissen müssen (sie selbst eventuell aber nicht…) einschließlich Deiner Geschichten und Erfolgsformeln für den Erfolg.

Wonach suchen Menschen Online im Speziellen?

Erstelle eine Liste von Wörtern und Phrasen, nach denen Menschen online suchen und die zu Deinem Thema passen. Die Liste sollte mindestens 5-10 Suchbegriffe beinhalten. Nutzt Du diese Begriffe in Deiner Produktbeschreibung verkauft sich das Produkt viel leichter – schließlich beschreibst Du genau die Lösung des Problems, nachdem die Käufer suchen!

In welcher Reihenfolge sollte Deine Lösung am besten erstellt werden?

Wenn Du Dein Produkt rein auf den Suchbegriffen basieren würdest – in welcher Reihenfolge würdest Du diese abarbeiten, so dass der Kunde das vermittelte am Besten verarbeiten kann?

Was müssen die Kunden noch lernen, von dem sie vielleicht noch nicht einmal wissen?

Um zum kommunizierten Thema die besten Lernerfolge zu erhalten gibt es meistens Themen, die zu den gesuchten Begriffen geschult werden sollen. Hier nutzt Du Dein Wissen und bringst all die Inhalte ein, die nur Du kennst – diese Themen nehmen vermutlich den Hauptbestandteil Deines Produktes ein.

Erstelle Deine Plattform – die „Home Base“

Egal, in welcher Nische man tätig sein will, man benötigt eine „Home Base“, die bereits relevante Informationen für die Nische bereitstellt und zeigt, dass man kompetent über das Thema zu reden und Lösungen anbieten kann.
Diese Home Base ist in der Regel die eigene Webseite. Heute ist das Erstellen einer eigenen Webseite kein Problem mehr, Portale wie WordPress oder Blogger bieten kostenlose Möglichkeiten, mit wenig Aufwand einen professionell anmutenden Auftritt zu erstellen. Und das Ganze bereits optimiert für mobile Endgeräte, d.h. ohne Programmierarbeit ist die eigene Seite auf allen gängigen Endgeräten zu konsumieren.

Social Media

Neben der eigentlichen Webseite können und sollten verschiedene Social Media Plattformen genutzt werden, um den Bekanntheitsgrad für das eigene Produkt zu erhöhen und virale Effekte zu generieren, die den eigenen „Stamm“ weiter erhöhen und mehr potentielle Kunden auf einen aufmerksam machen lassen.

Welche Plattformen Du nutzen solltest hängt von Deinen Präferenzen und Inhalten ab. So ist Facebook nicht für alle Nischen geeignet, auch Twitter ist abhängig vom angesprochenen Publikum zu überlegen, während Instagram oder Pinterest für wiederum andere Zielgruppen geeignet ist, bei denen grafische Darstellungen hilfreich sind, und YouTube ist offensichtlich ideal für Themen, die man per Video am Besten transportieren kann…

Welche Nische soll ich verfolgen…

Vor der Suche nach der richtigen Nische für Dich müssen wir den Begriff der Konvergenz verstehen. Unter Konvergenz verstehen wir die Schnittmenge Deiner Leidenschaft mit dem, was für andere Menschen relevant ist. Nur wenn hier eine Schnittmenge besteht haben wir eine Basis für ein erfolgreiches Infoprodukt.

Beispielsweise ist eine Leidenschaft für Pizza-Essen keine gute Basis für ein erfolgreiches Infoprodukt. Ganz egal, wie sehr ich Pizza essen mag – es ist für die meisten Menschen sicherlich nicht relevant und lässt sich damit auch nicht vermarkten.

Hat man jedoch Kenntnis über beispielsweise die Zubereitung von Pizza in den verschiedensten Ländern der Welt könnte das sehr wohl eine Basis für ein Info-Produkt bilden – wenn sich genügend Menschen dafür interessieren.

Dein Wissen ist Dein Kapital – womit Du Infoprodukte erstellen kannst

Die meisten Leute, die in das Infoprodukt-Geschäft einsteigen wollen, machen den Fehler zu versuchen, sich selbst zu verkaufen. Das endet fast immer damit, dass diese sich vor konkreten Schritten, die richtigen Prozesse umzusetzen, drücken, da sie Angst davor haben, von den Kunden abgelehnt zu werden („werde ich als Kompetenz in diesem Bereich anerkannt werden?“).
Bevor wir also starten, möglicherweise Zeit und Energie in falsche Dinge zu stecken, sollten wie erst einmal eine Zusammenfassung der Dinge erstellen, die Du kannst und mit denen Du anderen helfen kannst. Beginne damit, eine Liste mit Problemen und Herausforderungen aufzustellen, die andere haben und die Du lösen kannst. Wenn Du verschiedene Bereiche in Deiner Liste hast versuche Dich auf die drei Mega-Nischen Gesundheit, Beziehungen und Geld zu fokussieren (mehr dazu später).

Frage 1:
Welche ständigen Probleme und Herausforderungen haben viele Menschen, für die Du einen Lösungsweg hast?

Frage 2:
Wie hast Du bereits anderen Menschen geholfen, deren Probleme in den Bereichen Gesundheit, Beziehungen oder Geld zu lösen?

Frage 3:
Welches ist der beste Weg für jemanden, der in diesen Bereichen Probleme hat, diese zu lösen?

Hast Du diese Fragen beantwortet bildet das eine sehr gute Basis, Infoprodukte zu erstellen…

Warum Infoprodukte die derzeit erfolgreichste Kommunikationsform für digitale Inhalte darstellen…

Wenn Du Dich in der heutigen Welt umschaust, kannst Du folgendes beobachten:

  1. Überall lesen, hören oder sehen sich digitale Informationen an, die sie zuvor online gesucht und gefunden haben
  2. Die Zeit, die dafür von den Menschen täglich investiert wird, nimmt ständig zu
  3. Die Geldbeträge, die dafür eingesetzt werden, wachsen Tag für Tag

Über eine Milliarde Ipads und IPhones wurden bisher verkauft. Und was wird mit diesen gemacht? Mehr und mehr werden diese dazu genutzt, Bücher zu lesen, Hörbücher und Audio-Inhalte zu hören Videos zu sehen und Online-Kurse zu besuchen.

Und wer erschafft die erfolgreichsten E-Books, Video Kurse und andere digitalen Produkte? Ganz normale Menschen, die gelernt haben, wie sie Ihr Wissen anderen zur Verfügung stellen können.
Jeder sollte „sein“ Digitales Produkt haben. Jeder sollte die Möglichkeit haben, sein Wissen und seine Fähigkeiten mit anderen zu teilen, und das in einer wertschöpfenden Art und Weise für andere, die es erlaubt, diese sogar zu verkaufen.